Archiv

2014 ArtAccA erzählt…Tierische Geschichten

Flyer_ArtAccA2014_midAm 26.01.2014 erzählte ArtAccA wirklich tierische Geschichten. Die beiden Hauptwerke des Konzerts sind „Peter und der Wolf“ und „Karneval der Tiere“. Beide Stücke führten wir mit einer Sprecherin auf. Angelika Dalhof brachte die Tiere zum Sprechen. Des Weiteren spielten wir Querschnitte aus Stücken von dem „König der Löwen“ und vom „Dschungelbuch“. Diese wurden gesungen von Jessica Trocha. Eröffnet wurde das Konzert mit der Ouvertüre zur „Diebischen Elster“.Das Programm:

[spoiler]Ouvertüre zur „Diebischen Elster“ Der Karneval der Tiere Peter und der Wolf Das Dschungelbuch Der König der Löwen[/spoiler]

2012 ArtAccA & Accollage Cinema in Concert

cinemaplakatBei den Konzerten am 21.10.2012 im Theater Marl und am 10.11.2012 im Schulzentrum in Hannover-Langenhagen ging es darum, dass große Kino in den Konzertsaal zu bringen. Beide Orchester haben zusammen (ca. 60 Musiker) bekannte Melodien aus Kinofilmen gespielt. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Fanfare for the common man Ouverture de fete Amerikaner in Paris Star Wars Adagio aus „Spartakus“ Herr der Ringe Jurassic Park Lawrence of Arabia Hedwig’s Theme aus „Harry Potter“ Carribean Fantasy aus „Fluch der Karibik“[/spoiler]

2011 ArtAccA – Der Film

artaccaplakat2011Bei diesem Konzert am 18.09.2011 im Theater Marl wurde ein Film von Eberhardt Teske gezeigt. Er hat uns mit seiner Kamera während der ganzen Probenarbeit begleitet. Hier ist die Möglichkeit gegeben, einmal hinter die Kulissen von ArtAccA zu blicken. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Tetraeder (Hans-Günther Kölz) URAUFFÜHRUNG! Sanfona (Wolfgang Russ) URAUFFÜHRUNG! H2O (Tobias Dalhof) URAUFFÜHRUNG! Opus II – Die Kobolde (Marcus Matuszewski) mit Helge Salnikau als Sprecher Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“ (Antonin Dvorak / Bearbeitung: Tobias Dalhof)[/spoiler]

2010 ArtAccA – Kulturrausch

plakat2010_smallIm Jahr 2010 waren die ArtAccA-Konzerte besonders bunt. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Die Kulturhauptstadt Ruhr 2010, als wirklich beeindruckendes Erlebnis, bot uns die Plattform und die Idee für unsere Konzerte. Wir haben im besonderen Maße gezeigt, was mit einem Akkordeonorchester möglich ist. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Polowetzer Tänze Ouvertüre zu Wilhelm Tell Keniade New York Tango Lord of the Dance Mac Arthur Park[/spoiler]

2009 ArtAccA verneigt sich. Eine Hommage an Günter Würthner

plakat_wuerthner

Das ArtAccA-Jahr 2009 stand ganz im Zeichen von Rudolf Würthner. Wir haben eine gleichnamige CD mit dessen Kompositionen und Bearbeitungen in zwei Konzerten vorgestellt. Nach wie vor ist die CD verfügbar und kann bei mir bestellt werden. Nähere Informationen finden Sie hierzu unter „Tonträger“. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Variationen für Akkordeonorchester Festival OuvertüreVariationen über „Oh bury me not…“ Die Moldau Ouvertüre zur „Seidenen Leiter“ Tango Espagnol[/spoiler]

 2008 ArtAccA – Latin

plakat_latin08ArtAccA begeisterte in zwei wunderbaren Konzerten mit lateinamerikanischer Musik. Am 6. September im Yehudi-Menuhin-Forum Marl und am 7. September in der Halle 12 der Zeche Zollverein in Essen überwältigte das Orchester mit regelrechten Latinpartys. Durch die Anreicherung des Orchesters durch ein groß besetztes Schlagzeug, Klavier, E-Bass, E-Gitarre und Gesang gelang ein etwas anderer Orchesterklang. Tänzer des VFL Bochum sorgten für eine noch bessere Stimmung mit großartigen Tanzeinlagen. Nicht nur auf der Bühne war die Stimmung gut, auch das Publikum ließ sich in wärmere Gefilde verzaubern. Die Stimmung glich einer Cocktail-Party am Strand. Ein tolles Erlebnis. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Ole Salsa (Uraufführung) Oye como va  Smooth  Samba Number One  Take Five Aquarelli Cubani Danza Final aus Malambo Manhatten Transfer:  Cuentame Panamericana Latin Meeting Mas que nada Brasilia The Girl from Ipanema[/spoiler]

2006 ArtAcca – Klassisch 

Musik aus der alten, neuen Welt

plakatfertigDer nun zwei Jahre alte Verein ArtAccA e.V. überzeugte mit einem neuen klassischen Klang. Der Höhepunkt der beiden Dvorak-Konzerte im Yehudi-Menuhin Forum Marl und in der Aula des Alexander-Hegius Gymnasium in Ahaus war ohne Zweifel die Uraufführung der Sinfonie Nr. 9 (Aus der Neuen Welt) mit einem Akkordeonorchester. Im Jahr 2007 wurde das Programm erneut aufgelegt im Rahmen des europäischen Klassikfestivals Ruhr mit zwei Konzerten im Guido-Heiland-Freibad in Marl (Open Air) und im Yehudi Menuhin Forum Marl. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Sinfonie Nr. 9 („Aus der Neuen Welt“) Slavische Tänze Nr. 6, 8, 10 Streicherserenade in E[/spoiler]

2005 Movies in Concert

plakatmoviesDie beiden Konzerte (zusammen über 1500 Zuschauer) fanden im Theater der Stadt Marl statt. Filmmusik stand auf dem Programm. Das Orchester harmonierte so gut, dass vor dem zweiten Konzert der Verein „ArtAccA e.V.“ gegründet wurde. In routinierter Besetzung (Musical AG und Orchester) kam noch eine weitere Ebene der künstlerischen Darstellung hinzu. Auf passend zugeschnittene Filmsequenzen wurde live gespielt. Außerdem kam als weiterer Gast eine große Tanzformation der Tanzschule Klein. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]James Bond Rocky Titanic Star Wars Jungle Book Herr der Ringe Jurassic Park Dirty Dancing[/spoiler]

That’s Musical

musicalplakatAuch dieses Konzert war in der Aula des GSG’s. Die Musical AG und ein deutlich erweitertes Ensemble haben unter der Leitung von Tobias Dalhof die bekanntesten Highlights der Musicalwelt dargeboten. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Phantom der Oper Cats Starlight Express Evita ABBA – Das Musical Les Miserables König der Löwen[/spoiler]

2002 The Last Concert

tobi_plakatAn diesem Abend hat mir das Geschwister-Scholl-Gymnasium die Möglichkeit gegeben, nachdem ich von der 5. bis 13. Klasse an allen Schulkonzerten teilgenommen hatte, ein eigenes letztes Konzert als Schüler zu organisieren. Mit von der Partie war die Musical AG, ein Ensemble des AO Recklinghausen und Regina Latoschinski. Ein buntgemischtes Programm überraschte die ca. 500 Zuschauer sehr positiv. Auszug aus dem Programm:

[spoiler]Var. „Ein Mann der sich Kolumbus nannte“ Music Carnival of Venice Preludio[/spoiler]